Unternehmerisch handeln: Soziale Geschäftsideen für Non-Profits

120min
17 Lektionen

Worum geht es in diesem Kurs?

Der Kurs dreht sich um die Frage, wie du soziale und wirtschaftlich tragfähige Angebote für deine gemeinnützige Organisation entwickeln kannst. Du lernst, wie du unternehmerische Mittel einsetzt, um soziale Ziele besser zu erreichen und dich gleichzeitig wirtschaftlich stabiler aufzustellen.

Anhand des wirklich (!) spannenden Praxisbeispiels der Ackerpause skizzieren wir, wie das mit dem sozialunternehmerischen Denken und Handeln im Organisationsalltag funktioniert. Daneben stellen wir ein nützliches Werkzeug vor, dass ungemein dabei hilft, dich selbst zu strukturieren: das Social Business Model Canvas.

Ganz wichtig: Um sozialunternehmerisch zu agieren, musst du kein*e Sozialunternehmer*in sein! Der Kurs richtet sich vor allem an Projekt- und Geschäftsleitungskräfte in kleinen bis mittelgroßen Non-Profits, die einzelne Angebote oder das Geschäftsmodell als Ganzes (weiter-) entwickeln wollen – und die im Widerstreit zwischen sozialen und wirtschaftlichen Zielen eine ideale Lösung suchen.

Du lernst, wie du ...

  • dein soziales Anliegen und wirtschaftliche Notwendigkeiten auf gute Weise in Einklang bringst
  • soziale und wirtschaftlich tragfähige Angebote entwickelst, die auf dein Mission Statement einzahlen und dich finanziell unabhängiger machen
  • wie du erfolgreiche Angebote entwickelst, erkennst und in ihrer Wirkung skalierst
  • Wie du eine soziale Geschäftsidee ausformulierst, um Mitstreiter*innen, Förder*innen oder Investor*innen zu überzeugen 
  • Wie du dich und dein Team mithilfe des Social Business Model Canvas besser strukturierst – und soziales Engagement und wirtschaftliches Denken sinnvoll verknüpfst

Dieser Kurs wurde in Kooperation mit der Zeppelin Universität Friedrichshafen entwickelt.

Unsere Expert*innen

Sabine Wiesmüller und Christopher Köhler von der Zeppelin Universität führen durch den Kurs:

Video deaktiviert

Weil du die Cookies auf dieser Seite deaktiviert hast, können wir dir dieses Video leider nicht anzeigen. Erlaube alle Cookies, um dir unser Video anzuschauen. Informationen und Widerspruchsoptionen findest du unter »Einsatz von Cookies« in der Datenschutzerklärung.

 

Wie ist der Kurs aufgebaut und wieviel Zeit solltest du einplanen?

Der Kurs besteht aus 17 kurzen Videolektionen mit interaktiven Elementen.

Er ist in zwei Teile unterteilt, die du jeweils in ca. einer Stunde bearbeiten kannst.  

  • Fallbeispiel: Wir verfolgen den Werdegang der Ackerpause ("Einzigartige Urban-Gardening-Projekte mit unvergesslichen Gemüseerlebnissen"). Julian Siegmann lässt dich teilhaben, wie das Projekt von der ersten losen Idee zu einem etablierten Akteur geriet, trotz zahlreicher Hürden und Unwägbarkeiten. Dieser Teil hält viele Tipps und Tools bereit. Du wirst öfter eingeladen, dich in Julians Situation zu versetzen und dich zu fragen, wie du gehandelt hättest. 
  • Werkzeug: Du lernst das Social Business Model Canvas kennen und nutzen. Das Social Business Model Canvas ist ein Werkzeug, mit dem du sowohl Angebote als auch soziale Geschäftsideen entwickeln kannst. Es bietet dir die Möglichkeit, soziale und wirtschaftliche Ziele in Einklang zu bringen. 

Unser Fallbeispiel: Julian Siegmann teilt seine Erfahrungen aus der Ackerpause

Video deaktiviert

Weil du die Cookies auf dieser Seite deaktiviert hast, können wir dir dieses Video leider nicht anzeigen. Erlaube alle Cookies, um dir unser Video anzuschauen. Informationen und Widerspruchsoptionen findest du unter »Einsatz von Cookies« in der Datenschutzerklärung.

 

Deine Expert*innen im Kurs

Gemeinsam lernt sich’s besser!

Eine Lerngruppe bietet die Möglichkeit, sich gegenseitig zu motivieren, neue Sichtweisen kennenzulernen und vom Wissen anderer zu profitieren. Nebenbei lernst du Gleichgesinnte und andere Projekte kennen – und erweiterst dein Netzwerk.