Direkt zum Inhalt wechseln

Worum geht es in diesem Kurs?

Der Kurs dreht sich um die Frage, wie du soziale und wirtschaftlich tragfähige Angebote für deine gemeinnützige Organisation entwickeln kannst. Du lernst, wie du unternehmerische Mittel einsetzt, um soziale Ziele besser zu erreichen und dich gleichzeitig wirtschaftlich stabiler aufzustellen.

Anhand des wirklich (!) spannenden Praxisbeispiels der Ackerpause skizzieren wir, wie das mit dem sozialunternehmerischen Denken und Handeln im Organisationsalltag funktioniert. Daneben stellen wir ein nützliches Werkzeug vor, dass ungemein dabei hilft, dich selbst zu strukturieren: das Social Business Model Canvas.

Ganz wichtig: Um sozialunternehmerisch zu agieren, musst du kein*e Sozialunternehmer*in sein! Der Kurs richtet sich vor allem an Projekt- und Geschäftsleitungskräfte in kleinen bis mittelgroßen Non-Profits, die einzelne Angebote oder das Geschäftsmodell als Ganzes (weiter-) entwickeln wollen – und die im Widerstreit zwischen sozialen und wirtschaftlichen Zielen eine ideale Lösung suchen.

Comenius EduMedia Siegel 2022 für exemplarische Bildungsmedien der Gesellschat für Pädagogik, Information und Medien e.V.

Dieser Kurs wurde mit dem Comenius EduMedia Siegel ausgezeichnet.
Die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e. V. würdigt seit 1995 mit dieser Auszeichnung
pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende Bildungsmedien.

Du lernst, wie du …

  • dein soziales Anliegen und wirtschaftliche Notwendigkeiten auf gute Weise in Einklang bringst
  • soziale und wirtschaftlich tragfähige Angebote entwickelst, die auf dein Mission Statement einzahlen und dich finanziell unabhängiger machen
  • wie du erfolgreiche Angebote entwickelst, erkennst und in ihrer Wirkung skalierst
  • Wie du eine soziale Geschäftsidee ausformulierst, um Mitstreiter*innen, Förder*innen oder Investor*innen zu überzeugen 
  • Wie du dich und dein Team mithilfe des Social Business Model Canvas besser strukturierst – und soziales Engagement und wirtschaftliches Denken sinnvoll verknüpfst

Dieser Kurs wurde in Kooperation mit der Zeppelin Universität Friedrichshafen entwickelt.

Unsere Expert*innen

Sabine Wiesmüller und Christopher Köhler von der Zeppelin Universität führen durch den Kurs:

[00:00:25] – Sabine Wiesmüller, Zeppelin Universität

Hallo, mein Name ist Sabine Wiesmüller. Ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Zeppelin Universität und zudem auch die Leiterin von einem Innovationscluster. Inhaltlich sind meine Schwerpunkte die Geschäftsmodellinnovation und vor allem auch die Förderung von verantwortungsvollem Handeln in Unternehmen.

[00:00:41] – Christopher Köhler, Zeppelin Universität

Mein Name ist Christopher Köhler. Ich arbeite ebenfalls in dem Innovationscluster und ich kümmere mich insbesondere um die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen und innovatives Handeln.

[00:00:50] – Sabine Wiesmüller, Zeppelin Universität

In diesem Kurs geht es um sozialunternehmerisches Handeln.

[00:00:54] – Christopher Köhler, Zeppelin Universität

Wir werden dir zeigen und erklären, was sozialunternehmerisches Handeln eigentlich beinhaltet und wie es dir bei deiner tagtäglichen Arbeit helfen kann.

[00:01:02] – Sabine Wiesmüller, Zeppelin Universität

Zum einen kannst du dadurch Aktivitäten auf neue Weise angehen und ein soziales Problem lösen. Auf der anderen Seite kannst du dadurch finanzielle Nachhaltigkeit erreichen, die es dir erleichtern wird, langfristig in deiner Organisation zu planen.

Wie ist der Kurs aufgebaut und wieviel Zeit solltest du einplanen?

Der Kurs besteht aus 16 kurzen Videolektionen mit interaktiven Elementen.

Er ist in zwei Teile unterteilt, die du jeweils in ca. einer Stunde bearbeiten kannst.  

  1. Fallbeispiel: Wir verfolgen den Werdegang der Ackerpause („Einzigartige Urban-Gardening-Projekte mit unvergesslichen Gemüseerlebnissen“). Julian Siegmann lässt dich teilhaben, wie das Projekt von der ersten losen Idee zu einem etablierten Akteur geriet, trotz zahlreicher Hürden und Unwägbarkeiten. Dieser Teil hält viele Tipps und Tools bereit. Du wirst öfter eingeladen, dich in Julians Situation zu versetzen und dich zu fragen, wie du gehandelt hättest. 
  2. Werkzeug: Du lernst das Social Business Model Canvas kennen und nutzen. Das Social Business Model Canvas ist ein Werkzeug, mit dem du sowohl Angebote als auch soziale Geschäftsideen entwickeln kannst. Es bietet dir die Möglichkeit, soziale und wirtschaftliche Ziele in Einklang zu bringen. 

Unser Fallbeispiel: Julian Siegmann teilt seine Erfahrungen aus der Ackerpause

[00:00:00] – Julian Siegmann, AckerCompany GmbH

Ja hallo, mein Name ist Julian Siegmann. Ich bin von Ackerdemia beziehungsweise der AckerCompany GmbH, und dort bei Ackerdemia habe ich seit vier Jahren den Bereich Operatives/Skalierung verantwortet und auch den Bereich Digitalisierung jetzt seit zwei Jahren. Und bei der AckerCompany GmbH bin ich Geschäftsführer.

Am Anfang bestand die Idee im Prinzip darin, dass wir den Mitarbeitern in den Unternehmen eine Möglichkeit bieten, einen Bezug zu dem Thema Gemüseanbau zu bekommen und das Ganze mit Spaß bei der Sache verknüpfen. Wir haben am Anfang geschaut, wie wir dieses Thema, einem Angebot zum Gemüseanbau und mehr Wertschätzung für Natur und Lebensmittel für Erwachsene, wie wir das auf die Beine stellen können. Und dann ging es darum, was sind die ersten Schritte, die wir machen müssen? Erstmal ein Produkt quasi entwickeln! Wie kann das aussehen? Wie kann das gestaltet sein? Wem wollen wir das irgendwie anbieten? Diese ersten Schritte zu machen, bis wir dann tatsächlich so weit waren, dass wir die ersten Zahlen im Unternehmen hatten, und wir sagen konnten: Ok, das hat jetzt so eine Perspektive und wir konnten tatsächlich ein kleines Team aufbauen. Und bis dahin war es im Prinzip, wer hat Lust, hier jetzt auch noch ein bisschen dran mitzuarbeiten?

Deine Expert*innen im Kurs