Direkt zum Inhalt wechseln

[00:00:00] – Christopher Köhler, Zeppelin Universität

Das Social Business Modell Canvas besteht insgesamt aus neun Feldern und stellt sozusagen eine Leinwand dar. Diese Leinwand werden wir nun nachfolgend Schritt für Schritt gemeinsam durchgehen, so dass du anhand dieser Schritte, deine Idee, dein Projekt, oder dein neues Sozialunternehmen planen kannst.

[00:00:23] – Sabine Wiesmüller, Zeppelin Universität

Den Ausgangspunkt der Entwicklung deiner Idee stellt die Frage dar, welches soziale oder gesellschaftliche Problem du lösen möchtest oder zur Lösung welches Problems du beitragen möchtest. Die Beantwortung dieser Frage stellt die Grundlage dar, für die gesamte weitere Bearbeitung des Social Business Modell Canvas.

[00:00:42] – Christopher Köhler, Zeppelin Universität

An dieser Stelle des Social Business Modell Canvas wollen wir uns auf die Zielgruppe konzentrieren. Die Zielgruppe ergibt sich grundsätzlich aus dem sozialen oder gesellschaftlichen Problem, das du lösen möchtest. Welchen Personenkreis möchtest du eigentlich mit deinem jeweiligen Angebot begünstigen?

Tipp

Achte bei der Formulierung des sozialen Problems auf die richtige Maß an Detail! Formuliere es so, dass du mit deinem Angebot oder deiner sozialen Geschäftsidee auch die Chance hast, einen wahrnehmbaren Beitrag zur Lösung dieses sozialen Problems zu leisten. Je konkreter du das soziale Problem und die Personen, die direkt davon betroffen sind, beschreibst, desto leichter wird dir die Entwicklung deines Angebotes fallen.
Beispiel für ein soziales Problem einer bestimmten Zielgruppe: Fehlende gesellschaftliche Teilhabe von geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Dies könnte man noch genauer herunterbrechen, beispielsweise auf: Fehlende Sprachkenntnisse und den fehlenden Zugang von geflüchteten Kindern und Jugendlichen zu gemeinschaftlichen Aktivitäten mit Gleichaltrigen, die schon lange in Deutschland leben. 


Übung am Fallbeispiel

Zurück zu unserem Fallbeispiel der Ackerpause. Vielleicht erinnerst du dich noch an das soziale Problem, das Julian und sein Team angehen wollen, und an ihre Zielgruppen.

Welche der folgenden Textbausteine sind geeignete Formulierungen für das soziale Problem und die Zielgruppen im Fall der Ackerpause?
Schiebe diese Textbausteine mit der Maus in die entsprechenden Felder des Social Business Model Canvas. 
Hinweis: Es können Textbausteine übrig bleiben!

Technischer Hinweis: Sollte die Übung auf deinem Bildschirm so groß sein, dass du scollen musst, kannst du auch mit der Tastenkombination „Strg“ & „“  rauszoomen und bei zu kleiner Schrift mit „Strg“ & „+“ ranzoomen.


Steige tiefer ein: soziale Probleme und ihre Ursachen und Auswirkungen

In den meisten Fällen sind gesellschaftliche Probleme so komplex und vielschichtig, dass sich ein Projekt oder eine gemeinnützige Organisation nur mit der Lösung eines einzelnen oder weniger Teilaspekte beschäftigen kann. Um ein konkretes Angebot – egal ob Projekt oder Produkt – passgenau zu entwickeln, kann es sinnvoll sein, sich zunächst den gesellschaftlichen Kontext genau anzuschauen.
Dazu findest du hier ein nützliches Werkzeug, den so genannten Problembaum. Die Idee dahinter: Wer sich Ursachen und Auswirkungen des sozialen Problems angeschaut hat, kann es an der Wurzel anpacken!  

Du hast dich mit der Formulierung des sozialen Problems und den Zielgruppen auseinander gesetzt.

In der nächsten Lektion geht es um die Entwicklung von Angebot und Nutzenversprechen.