Direkt zum Inhalt wechseln
OKRs für Non-Profits
Lektion 5 von 5

Das OKR-Mindset

[00:00:00] – Hannah Nagel, HelloAgile 

Jetzt zum letzten Punkt, Punkt 6: Das OKR-Mindset

Es gibt fünf Werte, die OKR fordert und fördert. Fokus, Zusammenarbeit, Mut, Transparenz und Alignment. Von vorne nach hinten: Fokus – Wenige Ziele sind der Schlüssel. Wer zu viele Ziele hat, verliert den Überblick, kann die eigene Energie nicht bündeln und erreicht die meisten Ziele am Ende nur mit mittelmäßigem Erfolg. Fokus zu schaffen ist eine der großen Stärken von OKR. Zweitens: Zusammenarbeit. Das Potenzial eines Teams ist größer als die Summe der einzelnen Potenziale. OKR schaltet nicht nur dieses Potenzial frei, sondern überträgt es auch auf die Intra-Team-Ebene und so auf das gesamte Unternehmen. Der nächste Wert ist Mut. Mutig sein in den Zielen, die man sich steckt. Mutig sein im Alltag, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen und mutig sein, der Erste zu sein. Die nächsten beiden Werte sind sehr bekannt. Einmal Transparenz: Jeder kann alle OKRs sehen. Abhängigkeiten aufgedeckt und Angaben über den Erreichungsgrad von Zielen sind ehrlich und offen. Zuletzt Alignment: alle arbeiten auf ein großes Ziel hin. Gleichzeitig sind die Unternehmensziele nicht entfremdet von dem, was an vorderster Front erlebt wird. Mit OKR wird Bottom-Up und Top-Down gearbeitet. Mein Name ist Hannah und ich bin Agile und OKR-Coach bei HalloAgile und falls du Interesse hast an noch mehr agilen Themen, dann schau doch gerne mal auf unserer Webseite vorbei. Ansonsten bis zum nächsten Video.

Folgende Werte werden von OKRs gefördert und gefordert: 

  • Fokus – auf wenige Ziele
  • Zusammenarbeit – im Team und in der gesamten Organisation
  • Mut – sich Ziele zu stecken, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen
  • Transparenz – denn jede*r kann die OKRs sehen
  • Alignment – alle arbeiten auf ein großes gemeinsames Ziel hin

Und diese Werte wirken sich dann sowohl auf die Motivation des Teams als auch die Produktivität positiv aus. Maren sagt aus eigener Erfahrung:

OKRs sind für uns ein Segen. Ohne sie hätten wir nicht unsere sehr erfolgreiche 30 mit 30 Kampagne durchgeführt!

Durch die Nutzung von OKRs kannst du die schillernde Vision deiner Organisation in greifbare und erreichbare Objectives und messbare Key Results herunterbrechen. In Kombination mit der Terminierung und zahlenmäßige Begrenzung der OKRs kannst du deine Organisationsziele stringenter verfolgen und gleichzeitig auf Chancen flexibel reagieren. OKRs helfen dir und deinem Team einfach mehr zu erreichen!

Marens Tipps für OKR-Neulinge: 

Abschließend gibt dir Maren noch 5 Tipps, mit denen dir die Einführung von OKRs in deine Organisation sicherlich gelingen wird: 

  • Tausche dich mit jemandem aus, der schon mit OKRs arbeitet und lasse dir erzählen, was in der Organisation passiert ist.
  • Hole dir jemanden von außen dazu, mit dem ihr die Methode kennenlernt und ausprobiert.
  • Starte mit einem kleinen Team, in dem unbedingt die Spitze des Vereins involviert ist.
  • Hole zuerst die Begeisterten und Neugierigen an Bord, nicht die Widerständler*innen. Die anderen ziehen die dann schon mit.
  • Erlaube dir und deinem Team zu lernen – gebt euch Zeit.

Jetzt bist du bestens vorbereitet, um mit der OKR-Methode in deiner Organisation einfach mehr zu erreichen.

Klicke auf „Weiter“, um den Kurs abzuschließen.